“Das Libori-Funk-Projekt im Hochstift von Paderborn“

Nur noch wenige Tage und es ist soweit!

Paderborns fünfte Jahreszeit: „Libori“ 

Seine faszinierende Atmosphäre verdankt es einer bis heute überlieferten einmaligen Mischung aus kirchlichen Feierlichkeiten und weltlichem Fest. Beeindruckende Zeremonien und Prozessionen lassen Geschichte lebendig werden und ein buntes Markt- und Kirmestreiben mit vielen kulturellen Höhepunkten lädt neun Tage lang zum Feiern ein.

Möglicherweise haben sie ja schon irgendwo in den Medien (natürlich auch auf dieser Internetseite) vom Libori-Funk-Projekt  gehört. Geplant ist dies in der Liborifestwoche (27.07.-04.08.2019). Es ist ein neues und für alle spannendes mediales Event, welches sich auf zwei miteinander verknüpften Techniken stützt. Zum einen ist es der klassische CB-Funk, den sie möglicherweise noch aus den 70ger Jahren kennen. Viele haben ja auch noch ein CB-Funkgerät irgendwo im Keller, oder sogar höchst aktiv  im LKW oder Bus.

….. alternativ haben sie aber sicher ein Smartphone bzw. einen heimischen PC, auf der (wenn sie möchten) eine spezielle App  installieren könnten. 

Somit kann sich eigentlich jeder Besucher und Bürger in dem Projekt einbringen und aktiv das Geschehen mitgestalten! Denn über Funkverteilerstellen werden Ihre eingebrachten Liborigrüße und Liboriwünsche nicht nur im Hochstift hörbar. 

So kommt ihnen schon bei der Anreise nach Paderborn der Liborispirit entgegen und wird in den Straßen und Gassen (und wenn gewollt) sogar bis ins Krankenhaus oder auch im Altenheim spürbar. Ab dem 20.07.2019 werden sie auf der App (CB-Talk) eine eigene Gruppe mit dem Namen „Libori-Funk-Projekt“ finden. (Es ist der Kanal 39) Somit könnten sie sogar im Urlaub den Liboritusch live, auf ihrem Smartphone erleben. Schon wenn Sie im Umkreis von 100km die App auf ihrem Smartphone öffnen, bekommen sie einen akustischen Hinweis auf das Libori-Funk-Projekt.

Die App ist für Android und IOS im jeweiligen App-Shop verfügbar und hat den Namen „CB-Talk“.  

Der Erfolg dieses Projektes wird von der Begeisterungsfähigkeit aller und der Lust sich einzubringen geprägt. Daher gibt es abgesehen vom Liboritusch kein festes, vorgegebenes Programm. Das Programm wird von allen die dabei sind bestimmt!  

Es wird ein tolles Spektakel machen sie mit! 

Wer eine Bedienungsanweisung für die App benötigt, findet entsprechende Videos auf „YouTube“ unter dem Suchbegriff „CB-Talk“ und auf unserer Hompage www.cb-funk-projekte.de

Wenn Sie als Pflegepersonal darüber hinaus Hilfe benötigen, erreichen sie uns unter

Hilfestellung bekommen Sie auch an unserem Infostand in der Libori-Osase in Paderborn, Grube 1.

Zumindest am ersten Liborisamstag (27.07.2019) sind wir hier für sie vor Ort. Bei entsprechendem Andrang werden wir uns hier auch an weiteren Tagen der Liborifestwoche postieren.

Bleibt noch zu erwähnen, dass es sich hier um eine absolut private Projektinitiative handelt, also eine Bürgerinitiative ohne kommerziellen Hintergrund. Die Anwendung der App, sowie die Teilnahme am Liboriprojekt erfolgt somit auf eigener Verantwortung. Jedwede Haftung ist ausgeschlossen! 

Hier nun noch eine technische Erklärung der App für die, die es schon heute ausprobieren möchten: 

Nach dem herunterladen und dem erstem Start der App, muss diese auf dem Telefon registriert werden. Dazu gibt man die eigene Rufnummer an, auf welcher im Anschluss eine SMS mit dem Registrierungscode eingeht. Diese wird in der App eingegeben und schon kann es los gehen. Jetzt noch einen eigenen Rufnamen vergeben und bei der Installation die angeforderten Berechtigungen erlauben.

Die Bedienung: 

Die App besitzt 2 Modis, einmal den Kanal Modus und einmal den Gruppenmodus. Im Kanalmodus hat man die Möglichkeit aus 40 Kanälen auszuwählen. (Bitte denken sie daran: das Libori-Funk-Projekt findet auf Kanal 39 statt.) Zusätzlich existiert der Kanal EC, wobei EC für Echo steht. Hier kann man seine Mikrofon-Modulation selbst überprüfen. Im Kanalmodus ist eine „Reichweite” von 30 Kilometer vorgegeben. Alle Stationen auf dem gleichen Kanal und innerhalb dieser Reichweite können sich hören und unterhalten. Mit dem „Squelch-Regler“ kann man den Radius auch verkleinern, was sie aber im Libori-Funk-Projekt nicht unbedingt machen sollten.. 

Die Bedienelemente sind soweit selbsterklärend. 

Die CB Talk Smartphone App weist noch eine Besonderheiten auf: 

Da wäre die „Alarm- und Hinweisfunktion”, welche wir erreichen, wenn man die Sprechtaste auf dem Display an der geriffelten Stelle von links nach rechts zieht. Auf die Alarmtaste gedrückt kann man jetzt eine Nachricht aufsprechen, wie z.B. „Blitzer“ auf der Landstrasse irgendwo oder „Vorsicht der Parkplatz am Maspernplatz ist überfüllt”. Im Radar und der Map-Ansicht sehen andere Nutzer nun ein farbiges Dreieck und können, sofern sie auf den gleichen Kanal schalten, diese Meldung abhören. 

Zum anderen sticht natürlich die Standortfunktion heraus. Dadurch kann man über die Radar- oder Map-Ansicht sehen, ob sich Stationen in der Nähe befinden.

Kommentar verfassen

© Libori-Funk-Projekt